Home
Übersicht

Vorschläge des Dachverbandes - zur Gestaltung des Schuljahres

  

Elternvertretung verlangt die Optimierung der Verteilung von Unterrichts- und Ferienphasen

  




Die Forderungen des Verbandes zusammengefasst:

1. Den SchülerInnen müssen auch in Ferialzeiten bedarfsorientiert qualitätsvolle sowie leistbare

Betreuungsangebote zur Verfügung stehen.

2. Die Sommerferien sollen um eine Woche verkürzt werden (für Schulen mit Pflichtpraktikum sollen

taugliche Sonderregelungen gefunden werden).

3. Notwendige Wiederholungsprüfungen sollen generell in der letzten Woche der Sommerferien

stattfinden.

4. Dienstage nach Ostern und Pfingsten sowie Landesfeiertage (Landespatron) sollen nicht mehr

schulfrei sein.

5. Die Fenstertage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sollen schulfrei sein.

6.Wir stimmen dem Schaffen gesetzlicher Rahmenbedingungen für die autonome Verordnung von

Herbstferien durch die Bundesländer zu. Eine Regelung muss für das jeweilige Bundesland landesweit einheitlich und schultypübergreifend gelten!

  


  

Download der Presseaussendung

Übersicht

© 2005 Österreichischer Verband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen
1080 Wien, Strozzigasse 2/4/421, Tel: (+431) 53120-3112, ZVR: 023467217